Gut Häusern

Eine raffinierte und harmonische Komposition der Urkomponenten Wald, Sand und Wasser verleihen dem cartfähigen Meisterschaftsplatz ein spezielles, nach schottischem Vorbild geprägtes Charakteristikum. Die sich daraus ergebende Platzgestaltung ist absolut einzigartig. Sportlich anspruchsvoll und spielerisch abwechslungsreich präsentiert sich der Par 72 Meisterschaftsplatz dem Golfer. Die Top Stars wie Bernhard Langer, Sergio Garcia oder Severiano Ballesteros durfte der Golfpark Gut Häusern schon begrüßen. Alle Profis fanden nur positive Worte über die 18 abwechslungsreichen Spielbahnen im Golfpark Gut Häusern.
Eine Gesamtlänge von 6710 m (Champions, Par 72) und sechs Abschlagspositionen pro Spielbahn garantieren ein Spielerlebnis der Extraklasse auch für den Golf-Einsteiger. Peter Harradine, einer der bekanntesten Golfplatzdesigner der Welt, sagte über Gut Häusern: „Mit dem Golfpark Gut Häusern durfte ich eine Golflandschaft planen, die in meiner langen Karriere als Golfarchitekt ein "pinnacle" sein wird. Eine Aufgabe, von der man nur träumen kann.“

 

Gut Häusern 2
D-85229 Markt Indersdorf
Deutschland

Tel.: +49 8139 93280
Fax: +49 8139 932828


Weitere

Schloss Fuschl

Die herrliche 9-Loch-Anlage vom Golf - & Countryclub Schloss Fuschl liegt direkt am tiefblauen Fuschlsee vor den Toren von Salzburg. Als einer der ältesten Golfplätze in Österreich und gleichzeitig historischer Ort, dessen Geschichte bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht, gilt der Platz als besonderes Schmankerl in der Region.

Son Quint

Son Quint ist der neueste Golfplatz der Insel, der durch seinen angelegten Kurs besticht und Golfern die Möglichkeit bietet, weitläufig zu spielen. Die einzigartige Flora, modernes und elegantes Design runden die Gestaltung dieses Platzes ab.

Son Muntaner

Umgeben von der einzigartigen Bergkette „Na Burguesa“ und der Bucht von Palma, eingebettet in die schöne mediterrane Insellandschaft, bietet der Platz Son Muntaner für Golf Enthusiasten eine große Bandbreite an Abschlagsvarianten und ist, unabhängig vom Handicap, eine echte Herausforderung für alle Spieler.

Son Vida

Son Vida ist der älteste Platz der Insel und gilt als legendär. Als zweimalige Spielstätte der European Tour gilt er als Highlight unter Golfern aus ganz Europa. Der alte Baumbestand und die atemberaubende Aussicht über die Bucht von Palma sind spektakulär.

Schloss Pichlarn

Der Golfplatz von Schloss Pichlarn ist eine der ältesten Anlagen in Österreich. Eleganz und Exklusivität auf höchstem Niveau unterstreichen den idyllischen Rahmen dieser 18-Loch Anlage im Herzen des Ennstales. Der Golfkurs besticht durch seine natürliche Struktur wie Hügel, Täler und Wälder. Golfarchitekt Donald Harradine hatte Anfang der 70er Jahre keine Mühe, die natürlichen Gegebenheiten des Ennstales für die Platzgestaltung zu nutzen.

Davos

Der auf 1560 Metern über Meer gelegene Golf Club Davos steht mit seinem 18-Loch-Platz für eine sympathische Mischung aus Spiel, Erholung und Genuss. Er verspricht Golferinnen und Golfern jeder Spielstärke sportliche Spannung und reizvolle Abwechslung bei stark variierenden klimatischen Bedingungen.

Eschenhof

Auf den ersten Blick erscheint der 18 Loch Golfplatz Eschenhof mit einem Platzstandard von Par 70 als einfach, denn flach und nicht allzu lang erstreckt er sich durch das Dachauer Moos. Doch kaum hat man ein paar Löcher gespielt, sieht die Sache anders aus - ungenaue Schläge und zuviel Risiko werden sofort bestraft. Und damit fordert Eschenhof sowohl vom Einsteiger als auch vom erfahrenen Golfer volle Konzentration.

Eschenried

Der älteste Golfplatz vom Münchner Golf Eschenried bietet mit seinem alten Baumbestand, zahlreichen Wasserhindernissen und Biotopen für Golfer aller Spielklassen eine echte sportliche Herausforderung. In einer ungezwungen Atmosphäre erleben Sie auf 18 Spielbahnen Natur pur. Auf der Sonnenterrasse von Eschenried klingt der Golftag dann entspannt aus.

Schloss Egmating

Der Golfclub Schloss Egmating ist eine der atemberaubendsten Golfanlagen in Süddeutschland, direkt vor den Toren Münchens. Im Jahre 1991 entstand eine Golfanlage der Extraklasse, vom Architekten Kurt Rossknecht zur Freude am Golfspiel und mit Liebe zur Natur konzipiert: mit einem 18-Loch Championship- und dem 9-Loch Arabella Course.